Projekt: Eigenbau Gewehrschaft für den Laserbiathlon

Eigenbau Gewehrschaft für den Laserbiathlon

Heute möchte ich Euch mein neues Projekt vorstellen. Ich möchte gerne die original Anschütz Gewehrschäfte durch eigene selbstgebaute Schäfte ersetzen. Der Gedanke der dahintersteckt ist folgender. Zum einen sind mir die original Anschützlasergewehre bzw. Schäfte zu kurz und zu leicht und zum anderen möchte ich in meinen Schäften zusätzliche Software einbauen. Was genau erfahrt ihr später.

 

Also, wie gehts los. Zunnächst habe ich mir überlegt welches Holz ich denn nehme. Optimal wäre Walnussholz oder Buche. Problem: Bei Walnussholz ist gute Qualität sehr teuer und gar nicht mal so einfach zu bekommen. Buche ist sehr hart und als normalsterblicher Amateur schwer zu bearbeiten. Also habe ich mir überlegt, ich fange meinen ersten Entwurf mit Multiplex Birke an. Wenn es nichts wird, dann ist es eben so, falls doch, habe ich eine gute Vorlage und Schablone.

 

Also im Baumarkt bei einem "Fachberater" ( Hilfe da kommt Kundschaft..schnell weg) mir zwei Birkke Multiplex Bretter in der Stärke 21 mm  und 700 mm Lang schneiden lassen.Diese habe ich dann in meiner Werkstatt mit Leim eingestrichen und mit mehreren Schraubzwingen und Spannhölzern verleimt.

Nach dem Aushärten habe ich die zukünftigen Lasergewehrschäfte ( wie sich das anhört...cooooool:-) ) erstmal überprüft und anschließend mit Bleistift die groben Maße angezeichnet.

 

2. Teil folgt...stay tuned

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0